Bürger-Ladestation in Langenbach beim Alten Wirt geht in Betrieb

Die Bürger-Ladestation mit zwei Ladepunkten

Die Normalladestation bietet zwei Ladepunkte mit je 22 kW Ladeleistung für Wechselstrom an. Die Steckdose (Typ 2) ist für alle Elektroautos und Plugin-Hybride geeignet. 5 Monate nach Unterzeichnung des Vertrages mit der Gemeinde Langenbach und nach 2 Monaten Bauzeit wird die Bürger-Ladestation heute in Betrieb genommen. Sie wurde insbesondere durch die zügige Umsetzung des Stromanschlusses durch die Überlandwerke Erding ermöglicht. Die Installationskosten der Bürger-Ladestation und des Stromanschlusses lagen bei 16.600,- € (Brutto) wovon 12.800,- € (Brutto) vom Bundes-Verkehrsministerium gefördert werden. Die Investitionskosten werden von der BEG getragen, bei guter Auslastung erhält die Gemeinde Langenbach als Standortpartner eine Umsatzmiete für die Bereitstellung der Parkplätze.

Lademöglichkeit Rund um die Uhr 24/7 mit Wind- und Sonnenstrom

Die Bürger-Ladenetzstation steht rund um die Uhr und 7 Tage die Woche zum Laden bereit. In den APP’s der Elektromobilitätsanbieter und auf immer mehr Navis der E-Autos ist die Auslastung der Station in Echtzeit zu sehen. Die Parkplätze sind ausschließlich Elektrofahrzeugen beim Laden vorbehalten. Das Laden kann mit einer Ladekarte der gängigen Elektromobilitätsanbieter gestartet werden. Auch die BEG bietet eine Bürger-Ladenetzkarte für alle Bürger-Ladestationen im Landkreis an. Die Abrechnung erfolgt in beiden Fällen im Nachhinein je nach Verbrauch. Im Lauf des Jahres wird die Bürger-Ladestation auch das Zahlen mit der EC-Karte ermöglichen.
Das Bürger-Ladenetz wird mit Bürger-Strom mit Wind und Sonne aus dem Landkreis versorgt und fördert damit die Verbindung aus lokaler Erzeugung und lokalem Verbrauch.

Das Bürger-Ladenetz und weitere Ausbauperspektiven
Im abgelaufenen Jahr hat die BEG-FS begonnen, das Bürger-Ladenetz für E-Autos aufzubauen. Im Mai wurde der Betrieb einer bestehenden Ladestation in Allershausen und von zwei Ladestationen in Paunzhausen von den beiden Gemeinden übernommen. Die Ladestationen werden sehr gut angenommen, in den ersten 7 Betriebsmonaten vom Mai bis Dezember 2021 fanden bereits 737 Ladevorgänge statt. Mit den dabei geladenen 11.000 kWh Strom konnten ca. 55.000 km zurückgelegt und 8,3 Tonnen CO2 eingespart werden.

Aktuell sind 6 Ladepunkte an den Standorten Fahrenzhausen Rathaus, Allershausen Festplatz und Vollkmannsdorferau Feuerwehr in Bau. Für 2022 sind 15 weitere Standorte mit 30 Ladepunkten geplant. Unterstützung bei der Umsetzung erhält die BEG vom Kulturraum Ampertal e.V. der den Ausbau organisatorisch in seinen Mitgliedsgemeinden unterstützt. Die Gesamtinvestitionen in das Bürger-Ladenetz im Jahr 2022 werden sich auf ca. 400.000,- € belaufen und sind ein wichtiger Beitrag für den Aufbau der Infrastruktur der Energiewende im Landkreis. Das Bürger-Ladenetz wird im Laufe diesen Jahres den ganzen Landkreis Freising abdecken und beschleunigt damit maßgeblich die lokale Verkehrswende hin zur Elektromobilität und Dekarbonisierung des Verkehrs.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.